Schulanmeldung für das Schuljahr 2021/2022

Informationen und Termine zur Einschulung Ihres Kindes
Einschulungsjahr 2021


1. Wann wird mein Kind schulpflichtig?

Mit dem Beginn des Schuljahres werden alle Kinder, die bis zum 30. Juni des laufenden Kalenderjahres das sechste Lebensjahr vollendet haben, schulpflichtig. Als schulpflichtig gelten auch Kinder, die bis zum 30. September des laufenden Kalenderjahres das sechste Lebensjahr vollendet haben und von den Eltern in der Schule angemeldet wurden. (SächsSchulG)

Geburtsjahre

01.07.2014 – 30.06.2015    Einschulungsjahr 2021
01.07.2015 – 30.06.2016    Einschulungsjahr 2022
01.07.2016 – 30.06.2017    Einschulungsjahr 2023

 2. Anmeldeverfahren

Die Anmeldung ihres Kindes erfolgt in der Regel ein Jahr vor dem Schulbeginn. Im Mai/Juni werden die Schulanmeldetermine für das kommende Schuljahr im Lokalanzeiger, in den Kindertageseinrichtungen der Stadt Dohna, im Schaukasten der Marie Curie Schule in Dohna und auch auf der Homepage der Grundschule veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes erhalten die Erziehungsberechtigten keine schriftliche Mitteilung zu den Anmeldeterminen durch die Grundschule.

Für das Einschulungsjahr 2021/2022 melden die Personensorgeberechtigten ihr schulpflichtiges Kind zu folgenden Terminen in der Grundschule an:

Donnerstag, 03.09.2020    08.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 04.09.2020    08.00 – 16.00 Uhr

Vor den Schulanmeldeterminen findet ein vorbereitender Elternabend in  der Aula unserer Schule statt. Sie werden über alle wichtigen Dinge im Schulvorbereitungsjahr und den allgemeinen organisatorischen Angelegenheiten informiert. Dazu gehören die amtsärztliche Vorschuluntersuchung, die Schnupperstunden in der Grundschule und der Besuch des Beratungslehrers in der Kita, die Anmeldeformulare der Schule, den Essenanbieter, die Schülerbeförderungsmöglichkeiten vom Umland zur Stadt Dohna sowie den Ablauf der Zuckertütenannahme und der Schuleinführung.

weiteres Verfahren:

Zur Anmeldung bringen Sie mit:

  • die Geburtsurkunde des Kindes
  • den Personalausweis der anmeldenden Personensorgeberechtigten (Einverständniserklärung des Elternteils, welches an der Anmeldung nicht teilnehmen kann) und ggf. den Nachweis über das alleinige Sorgerecht (Gerichtsurteil/Bestätigung des Jugendamtes)

Folgende Daten werden erhoben:

  • Name und Vorname der Kindes und der Eltern des Kindes
  • Geburtsdatum und Geburtsort des Kindes
  • Geschlecht des Kindes
  • Anschrift der Eltern und des Kindes
  • Telefonnummer, Notfalladresse, E-Mail
  • Staatsangehörigkeit des Kindes
  • ob im Jahr vor der Schulaufnahme ein Kindergarten besucht wird
  • Besonderheiten: Art und Grad einer Behinderung und chronische Krankheiten, soweit sie für den Schulbesuch von Bedeutung sind
  • Religionszugehörigkeit des Kindes (Wahlfach)
  • Migrationshintergrund
  • evtl. Umzug mit neuer Anschrift und zugehöriger Grundschule, damit die Weitergabe der Unterlagen erfolgen kann
  • bei Wunsch Schulbezirkswechsel oder Übergang an Freien Träger

Die Daten nach den Punkten 6 und 8 sind nur mit Einwilligung der Eltern gemäß Sächsischem Datenschutzgesetz §4 Abs.1 und 2 zu erfassen.

Gern beantworten wir Ihre Fragen zur Schulaufnahme und zur Schule. Sie erhalten bei uns auch die Möglichkeit, Ihren Bedarf an einem Hortplatz zu registrieren.

Die gesetzlich vorgeschriebene Schulaufnahmeuntersuchung erfolgt durch den Kinder- und Jugendärztlichen Dienst in Pirna. Der Jungenärztliche Dienst setzt sich telefonisch für eine Terminvereinbarung mit Ihnen in Verbindung. Aber erst nach der Schulanmeldung und einer Vorlage des Einverständnisses Ihrerseits.

Bei Rückstellungswunsch müssen Sie dies schriftlich an die Schulleiterin formulieren und eine Begründung angeben. Danach werden wir gemeinsam, unter Einbeziehung der Kita, eine Entscheidung treffen, die Sie schriftlich spätestens zum Termin des Versandes der Aufnahmebescheide  erhalten.

 3. Schulbezirkszugehörigkeit

Nächstgelegene Schule ist die Schule der gewählten Schulart, die mit dem geringsten Aufwand an Kosten und einem zumutbaren Aufwand an Zeit erreicht werden kann und deren Besuch aus schulorganisatorischen Gründen nichts entgegensteht.

  • Einzugsbereiche der Marie-Curie-Grundschule Dohna
    Borthen, Bosewitz, Burgstädtel, Dohna, Gamig, Gorknitz, Krebs, Röhrsdorf, Sürßen, Tronitz
  • Einzugsbereiche der Grundschule Mühlbach
    Burkhardswalde, Crotta, Falkenhain, Köttewitz, Maxen, Meusegast, Mühlbach, Schmorsdorf, Weesenstein

In begründeten Fällen können auch Ausnahmen zugelassen werden, die wiederum schriftlich unter Angabe triftiger Gründe laut SächsSchulG formuliert werden müssen. Eine Entscheidung dazu wird in Absprache zwischen dem Landesamt für Schule und Bildung, Standort Dresden und den  Schulen getroffen. Sie erhalten zum festgelegten Stichtag (Termin folgt) einen schriftlichen Bescheid durch die Marie Curie Grundschule Dohna.

 4. Schülerbeförderung

Die Anträge zur Schülerbeförderung werden zum 0. Elternabend vom künftigen Klassenlehrer ausgegeben und möglichst zeitnah von Ihnen selbst an das Landratsamt Pirna (s. Formulare) weitergeleitet. Die Fahrausweise werden dann zur Zuckertütenabgabe gegen Unterschrift in der Grundschule ausgehändigt.

Link zu den Anmeldeformularen